LAOZI, DAODEJING

„Durch die Nase speist der Himmel den Menschen mit fünf Arten Qi. Durch den Mund nährt ihn die Erde mit fünf Arten des Geschmacks.“

News Archiv

Von links: Ute Gleissner, Zeynep Sayman, Marianne Hohner, Fotini Papadopulu, Dr. Cornelia Richter

Von links: Ute Gleissner, Zeynep Sayman, Marianne Hohner, Fotini Papadopulu, Dr. Cornelia Richter

Montag, 14. August 2017

Wechsel in der Projektarbeit

Beim Treffen des Öffentlichkeitsbeirats in Nürnberg am 05. August 2017 verabschiedete Frau Fotini Papadopulu, Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit und Werbung, die langjährige Mitarbeiterin der DEUTSCHEN QIGONG GESELLSCHAFT e.V. Frau Marianne Hohner und begrüßt gleichzeitig die Nachfolgerin Frau...

Blitzlicht Austauschtreffen Deutsche Qigong Gesellschaft
Sonntag, 23. Juli 2017

Gemeinschaft braucht Begegnung – Ein „Blitzlicht“ vom 2. Bundesweiten Austauschtreffen der DEUTSCHEN QIGONG GESELLSCHAFT e.V. in Ellwangen

Vom 7. bis 9. Juli 2017 trafen wir uns zum 2. Bundesweiten Austauschtreffen in Ellwangen.

Mit dabei waren als Gäste die Präsidentin und der Vizepräsident der Österreichischen QIGONG Gesellschaft Claudia Schraml  und Norbert Herwegh.

Das Wochenende begann am Freitagabend mit „...

Buddha im Garten
Mittwoch, 5. Juli 2017

Gedicht „der kleine Kreislauf“

Christa Söllner aus der Ausbildungsgruppe in Altdorf hat während der Prüfungsvorbereitung zur Qigong-Kursleiterin im kommenden November die besondere Wirkung der Übung des „kleinen Kreislaufs“ für den Alltag erkannt und dazu dieses reizende Gedicht verfasst.

 

 ...

Qigong und Kunst
Mittwoch, 5. Juli 2017

Neuer Arbeitskreis: Qigong und die Künste

Ein neuer Arbeitskreis wurde geboren. Christine Anders und Brigitte Weihmüller berichten über die Neuerstehung des Arbeitskreises „Qigong und Kunst“ in „Qigong und die Künste“. Damit eröffnen sich ganz neue und spannende Möglichkeiten in der Vielfalt der Künste.

Im Herbst 2016 tagte zum...

Mittwoch, 5. Juli 2017

Wandlungsphase FEUER

Ute Gleissner beleuchtet die Hintergründe zur Wandlungsphase Feuer.

Nach dem Winterschlaf und dem Frühlingserwachen kommt die Sommerzeit. Die Natur zeigt ihre wahre Schönheit und ihren Glanz nach außen. Feuer verbreitet Licht und Wärme, ist dynamisch und auflodernd.

...

Mittwoch, 5. Juli 2017

Die Übung der Dreifachen Gestalt

Ein Übungstipp für den Sommer. Wer kennt sie nicht, die Übung der Dreifachen Gestalt. „Himmel und Erde verbinden“, „Den großen Bären umarmen“ und „Im Beschreiben des Kreises vollziehen sich die Wunder“. Es ist eine universelle Übung, die eigentlich immer passt. Besonders im Sommer kann sie das...

Mittwoch, 5. Juli 2017

Kräutertee-Mischung

Erfrischendes aus der Kräuterküche

Die Blütehochzeit im Sommer wird der Wandlungsphase Feuer zugeordnet. Der Kräutergarten ist reich bestückt.

Gertraud Rachbauer, Qigong-Lehrerin und Kräuterkundige aus Österreich, stellt uns hier eine...

Schloss Goldegg im Pongau.
Bildquelle: Helmut Schmidt

Mittwoch, 5. Juli 2017

Erlebnisbericht von den XXV. Österreichischen Qigong-Tagen vom 19. – 21. Mai 2017 von Helmut Schmidt

Helmut Schmidt schildert uns hier sehr eindrucksvoll seine Erlebnisse bei den XXV. Qigong-Tagen in Österreich.

Ein Wochenende mit
Kraft – Liebe – Freude – Friede – Licht

Wie bereits in der Überschrift genannt, standen die 25. Qigong-Tage der...

Vorstand der Deutschen Qigong Gesellschaft e.V. in Goldegg, Pongau
Mittwoch, 5. Juli 2017

Vorstand der DEUTSCHEN QIGONG GESELLSCHAFT e.V. zu Gast bei den XXV. Österreichischen QIGONG Tagen in Goldegg, Pongau

Fotini Papadopulu, Vorstandsmitglied der DEUTSCHEN QIGONG GESELLSCHAFT e.V. berichtet hier, in einem Interview, von ihren Eindrücken bei den 25. Österreichischen Qigong-Tagen und über mögliche Entwicklungen in der Zusammenarbeit mit der Österreichischen QIGONG Gesellschaft.

Das Interview...

Neuseeland Panorama

Bildquelle: Helmut Bauer

Mittwoch, 5. Juli 2017

Neuseeland im Januar 2017

Wie bereits im letzten Jahr (Newsletter April 2016) berichtet Helmut Bauer von seinen diesjährigen Erfahrungen in Neuseeland mit WEE KEE JIN.

 

Taiji meets Qigong

2. Fortbildung in Neuseeland, 120 Stunden Training in 4 Wochen.

Ja, hier waren wir...

Seiten